Dampfreiniger, Dampfsauger, Trockendampfreiniger – wo liegen da eigentlich die Unterschiede? Und was bedeutet Trockendampf genau, wenn Dampf doch Wasser in Gasform ist? Dies sind häufige Fragen von Verbrauchern, die zwar von den Vorzügen der Dampfreinigung gehört haben, aber die technischen Unterschiede der verschiedenen Dampfreinigungsarten noch nicht kennen.

Alle Informationen zu unserem Trockendampfreiniger finden Sie hier.

Der Hauptunterschied zwischen den verschiedenen Arten der Dampfreinigung sind die Dampftemperatur und der Dampfdruck. An der Temperatur unterscheidet man die verschiedenen Arten von Dampf, die zur Reinigung verwendet werden.

Nassdampf und Trockendampf

Nassdampf ist die Art von Dampf, die bei handelsüblichen Dampfreinigern Verwendung findet. Nassdampf hat eine Temperatur von etwa 100°C. Er hat noch einen sehr hohen Anteil von Wasser, das nicht gasförmig ist. Der Trockendampf, der vom Noel Mondo genutzt wird, entsteht dagegen bei 4,5 bar und 147°C. Im Trockendampf geht der Wasseranteil gegen Null.

In der Temperatur und im Wasseranteil liegen die beiden für die Reinigung relevanten Unterschiede zwischen den Dampfarten. Ein gewöhnlicher Dampfreiniger verwendet Nassdampf, der sehr schnell kondensiert und in nicht unerheblichem Maße Feuchtigkeit auf die zu reinigenden Stellen aufbringt bzw. sogar in diese hineinträgt – so etwa bei Polstermöbeln oder Teppichen.

Nassdampf ist fĂĽr viele Anwendungen zu feucht

Die vergleichsweise geringe Temperatur von Nassdampf genügt zudem nicht, um schnell und wirkungsvoll Keime, Sporen und Milben abzutöten. Dazu müsste man bei dieser Temperatur eine sehr lange Anwendung an der gleichen Stelle vornehmen. Dies würde aber unweigerlich zu einer Durchfeuchtung von etwa Betten und Polstern führen, die ihrerseits die Gefahr von Pilzsporenvermehrung vergrößert.

Da der Nassdampf noch sehr viel Wasser in Tröpfchenform enthält, kann er beim Reinigen nicht so leicht in z. B. poröse Flächen eindringen. Die Oberflächenspannung des Wassers verhindert dies. Deshalb kann beim Reinigen mit Nassdampf nicht auf Chemikalien verzichtet werden, die diese Oberflächenspannung reduzieren (ähnlich wie dies ein Spülmittel mit dem Geschirrspülwasser tut).

Trockendampf reinigt porentief ohne Restfeuchtigkeit

Trockendampf dagegen wirkt schon durch seine hohe Temperatur weit effektiver keimtötend als der kühlere Nassdampf. Daher ist eine desinfizierende Reinigung mit einem Trockendampfreiniger in einem Arbeitsgang und zügig möglich. In vielen Situationen erlaubt überhaupt nur Trockendampf eine hygienische Reinigung.Der Trockendampfreinger Mondo von Noel bei der Reinigung

Hinzu kommt, dass z. B. in Polster, Betten und Teppiche keine Feuchtigkeit eingetragen wird, da Trockendampf dazu bei weitem nicht genügend Wasser enthält. Der Dampf kann ungehindert von Wassertröpfchen tief in die zu reinigenden Stellen bis in Mikrostrukturen hinein eindringen, da er keine Oberflächenspannung hat. Das heißt, dass auch keine chemischen Mittel mehr erforderlich sind, um diese Eigenschaft erst herbeizuführen.

Noel Mondo – noch trockener mit dem Dampfsauger

Nach der Reinigung mit Trockendampf ist die Auftrocknung sehr viel schneller als im Vergleich zu Nassdampf, zudem ist sie rückstandsfrei. Man kann diesen Vorteil noch steigern, wie der Noel Mondo beweist: Der Mondo ist ein Reinigungssystem, das Trockendampfreiniger und Staubsauger vereinigt. Bei aktivierter Saugfunktion während des Trockendampfreinigens werden sowohl Schmutzpartikel als auch der Trockendampf gleich wieder vom Gerät aufgenommen. So ist das Reinigungsergebnis in einem Arbeitsgang vollkommen trocken ohne nachzuwischen!

Diese Eigenschaften heben den Noel Mondo sowohl von herkömmlichen Dampfreinigern und –Saugern, die mit Nassdampf arbeiten, als auch von anderen Trockendampfreinigern ab.

Lernen Sie das Reinigungssystem Noel Mondo und die Vorteile von Trockendampf fĂĽr Bad und Haushalt bei einer VorfĂĽhrung kennen. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.