Die Magnetfeldtherapie wird von Ärzten und Heilpraktikern häufig bei chronischen Leiden wie Arthrose angewandt. Die Magnetfelder können den beschädigten Gelenkknorpel dazu anregen, wieder Substanz aufzubauen. Die positiven Effekte der Behandlung mit pulsierenden Magnetfeldern (im Gegensatz zu statischen Magnetfeldern wie bei Bandagen oder Magnetmatten) umfassen die Verbesserung der Durchblutung und damit auch eine verbesserte Sauerstoffversorgung. Daher wird die pulsierende Magnetfeldtherapie von Ärzten und Heilpraktikern auch zur Behandlung einer großen Zahl weiterer Beschwerden eingesetzt. Dazu gehören Verletzungen und Frakturen, Verstauchungen und Zerrungen sowie Rückenschmerzen und weitere Schmerzleiden.

Als Individuelle Gesundheitsleistung weit gefächerte Preise – je nach Anwendung und Aufwand

 Von den unterschiedlichen Arten der Magnetfeldtherapie kann nur eine über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden. Dabei handelt es sich um die Magnetfeldtherapie mittels implantierter Spulen. Die Anwendung externer Magnetfelder – darum handelt es sich bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie – wird vom Patienten als Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) privat bezahlt.

Die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erfolgt nach Art der Anwendung und Einsatz. Hinzu kommt, ob ein kostengünstiges Verfahren eingesetzt wird oder ein Gerät, das höhere Kosten verursacht.

Entsprechend weit gefächert sind die Preise für eine einzelne Sitzung. Kurze Behandlungen mit einem geringen technischen Aufwand beginnen bei etwa 20 Euro pro Sitzung, eine längere Sitzung kann mit bis zu 70 Euro zu Buche schlagen. Für eine kurzzeitige begleitende Behandlung werden in der Regel 10 bis 15 Sitzungen veranschlagt. Mitunter wird es nötig die Therapie zu wiederholen, dann steigern sich die Kosten entsprechend.

Anzahl der Behandlungen schwankt individuell

Ob eine Reihe von Anwendungen weniger oder mehr Sitzungen erfordert, hängt von der individuellen Reaktion auf die Magnetfeldtherapie ab. Mitunter wirkt sie sofort, es kann jedoch auch bis zu sechs Sitzungen dauern, bis die erwünschte Wirkung eintritt. Hinzu kommt eventuell das Phänomen der sogenannten Erstverschlimmerung. Das heißt, dass zu Beginn der Therapie kurzzeitig die Symptome etwas stärker werden, bevor Linderung spürbar wird. Sollte Sie dieses Phänomen bei der Heimanwendung verunsichern, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Die Behandlung mit der Magnetfeldtherapie als Individuelle Gesundheitsleistung wirft also im Regelfall mindestens Kosten in Höhe von mehreren Hundert Euro auf. Wird die Behandlung wiederholt, summieren sich die Kosten sehr schnell auch auf einen vierstelligen Betrag.

Heimanwendung der Magnetfeldtherapie spart Kosten

 Die Noel Felino Magnetfeldtherapie hilft Ihnen, hohe Kosten einzusparen, die bei regelmäßiger Anwendung beim Arzt oder Heilpraktiker entstehen würden. Dadurch, dass Sie zu jeder Zeit für sich und für Ihre Familie über die Anwendung verfügen können, kommen Sie auch dort in den Genuss der Magnetfeldtherapie, wo Sie sie als IGeL aus Kostengründen nicht in Anspruch nehmen würden.

Für die meisten Menschen zählt dazu zum Beispiel die Anwendung zur Steigerung des Allgemeinbefindens. In der Regel wird die Magnetfeldtherapie von Ärzten eher bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen zur unterstützenden Behandlung verwendet. Da die Anwendung jedoch unschädlich ist und generell auf den Stoffwechsel aktivierend wirkt, können Sie sie daheim auch gut zur Vitalisierung und für eine höhere Lebensqualität einsetzen.

Mit dem Noel Felino verfügen Sie dabei über ein Gerät zur Magnetfeldtherapie, das von einem Hersteller entwickelt und gebaut wurde, der seit 30 Jahren an der Verwendung von Magnetfeldern zur medizinischen Behandlung forscht und seitdem viele Geräte entwickelt hat, die in Kliniken, bei Ärzten oder Heilpraktikern professionell eingesetzt werden.

Sie erhalten mit dem Noel Felino also ein Gerät, das Ihnen einen professionellen Standard bietet, auf den auch ein Arzt oder Heilpraktiker achten würde. Der Noel Felino kommt mit umfangreichem Standardzubehör, das Ihnen die verschiedensten Anwendungen gestattet. Er bietet 69 Programme, sowohl zur Behandlung unterschiedlicher Beschwerden als auch für die Steigerung Ihres Wohlbefindens.

Die Magnetfeldtherapie ist allgemein gut verträglich, es gibt jedoch Gegenanzeigen, bei denen sie nicht angewendet werden darf. Verzichten Sie deshalb auf diese Anwendung, wenn Sie einen Herzschrittmacher, einen Defibrillator oder eine Insulinpumpe tragen. Ferner sollte die Magnetfeldtherapie nicht angewendet werden, wenn Sie ein Medikamentenpflaster tragen, nach einer Organtransplantation, bei Schwangeren und bei Kindern. Bei Bedenken, ob Sie die Noel Felino Magnetfeldtherapie anwenden können, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

 Lernen Sie die Noel Felino Magnetfeldtherapie bei einer Vorführung kennen. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.