Durchblutungsstörungen sind weit verbreitet. Sie betreffen alle Altersgruppen und können verschiedene Ursachen haben. Die Langzeitfolgen können ernsthafte gesundheitliche Probleme und Folgeerkrankungen sein. Die Medizin behandelt Durchblutungsstörungen überwiegend indirekt, da Blutgefässe, die durch Ablagerungen verengt, sind von diesen nicht mehr befreit werden können. So werden medikamentös die Ursachen der Störung behandelt und ihre Folgen gelindert. Zusätzlich kommen bei stark verengten Gefäßen minimalinvasive Verfahren zum Einsatz.

Starke Durchblutungsstörungen und Gefäße, die dabei sind, sich zu verschließen, erfordern zwingend den Arztbesuch und eine medizinische Behandlung. Begleitend zur Behandlung – oder noch besser: bevor es dazu kommen muss – kann man zur Durchblutungsförderung die Wirkung von pulsierenden Magnetfeldern nutzen. Die Noel Felino Magnetfeldtherapie bietet genau dies zur einfachen Heimanwendung. Um zu verstehen, wie die Magnetfeldtherapie Ihnen helfen kann, sehen wir uns einmal an, was Durchblutungsstörungen genau sind.

Was sind Durchblutungsstörungen?

Bei Durchblutungsstörungen kommt es zu einem verminderten Blutfluss durch die Blutgefäße. Dies kann in unterschiedlichen Körperregionen der Fall sein, besonders häufig betroffen sind die Beine und der Beckenbereich. Arme, Herz und Gehirn sind jedoch ebenso betroffen.

Wie entstehen Durchblutungsstörungen?

Die Gründe für die Entstehung von Durchblutungsstörungen sind vielfältig, und häufig sind die Ursachen in Lebensgewohnheiten zu suchen, die direkt oder indirekt ungünstige Auswirkungen auf das Gefäßsystem, besonders die Arterien, haben. Eine Ursache ist das Rauchen. Meist als Gewohnheit über viele Jahre gepflegt sind seine Auswirkungen auf die Blutgefäße drastisch. Die Verengung der Blutgefäße als Folge von Ablagerungen, die durch das Rauchen bedingt sind, ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit kurzfristigen Effekten, die Nikotin haben kann. Jeder Raucher kennt das Gefühl kalter Hände unmittelbar nach dem Rauchen. Dies ist zunächst der kurzfristigen vegetativ bedingten Engstellung der Gefäße als Wirkung des Nikotins zuzuschreiben. Sie hält jedoch nur kurze Zeit an. Langanhaltende Störungen dagegen lassen darauf schließen, dass eine Gefäßverengung voranschreitet.

Bluthochdruck und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) können ebenfalls zu Durchblutungsstörungen führen. Erhöhte Blutfettwerte gelten als weiterer Auslöser. Sie kommen durch eine ungünstige Ernährung zustande, bei der dem Körper zu viele tierische Fette zugeführt werden. Auch Übergewicht kann als eine Folge Durchblutungsstörungen verursachen, und es ist wie die erhöhten Blutfettwerte meist auf die Ernährung zurückzuführen. Zu einer ungesunden Ernährung kommt als eine der häufigsten Ursachen für Durchblutungsstörungen der Bewegungsmangel.

Welche Folgen haben Durchblutungsstörungen?

Die Folgen von Durchblutungsstörungen reichen von Blässe und Kälte über Sensibilitätsstörungen bis hin zu Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit und Schmerzen in den Gliedmaßen bei akuter Durchblutungsstörung der Arme und Beine.

Akute Durchblutungsstörung treten nicht von heute auf morgen auf, sie sind vielmehr die Folge einer langen Entwicklung, die sich bereits vorher bemerkbar macht. Wer früh darauf aufmerksam wird, weil etwa eine ständige blasse Haut oder anhaltende Kälteempfindungen darauf hinweisen können, der sollte zunächst seinen Arzt besuchen, um die gesundheitliche Situation eingehend zu klären. Werden beginnende Verschlusskrankheiten der Gefäße diagnostiziert, sollte dies zu veränderten Lebensgewohnheiten in einigen Bereichen führen.

Was kann man gegen Durchblutungsstörungen tun?

Wer raucht, hat die Hinweise tausendfach gehört und gelesen: Aufhören wäre klug. Es ist nicht einfach, lohnt sich jedoch, denn die Folgen – nicht nur in Hinsicht auf Gefäßerkrankungen – können drastisch sein. Bei Diabetes mellitus, erhöhten Blutfettwerten und Übergewicht wird der Arzt regelmäßig eine Anpassung der Ernährungsgewohnheiten an die Situation anraten. Wo nötig und möglich wird er Ursachen medikamentös angehen, um eine Verschlimmerung zu verhindern.

Eine der einfachsten Maßnahmen um beginnenden Beschwerden und der Entstehung von Durchblutungsstörungen zu begegnen ist regelmäßige Bewegung. Wer regelmäßig Sport treibt, senkt generell das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen. Zusätzlich zu all diesen Verhaltensweisen kann man unterstützend die Magnetfeldtherapie einsetzen, da sie vorteilhafte Wirkungen auf das Gefäßsystem zeigt und die Durchblutung verbessern kann.

Wie wirkt Magnetfeldtherapie bei Durchblutungsstörungen?

Eine der Wirkungen der Magnetfeldtherapie ist eine vegetative Weitstellung der Blutgefässe. Ein pulsierendes Magnetfeld, das auf den Köper einwirkt, sorgt durch diesen Effekt dafür, dass der Blutdurchfluss sich verbessert. Diese Behandlung ist nebenwirkungsfrei und nicht zu spüren. Spürbar sind jedoch die Folgen verbesserter Durchblutung. Da der Körper hierdurch besser versorgt wird, können Kälteempfindungen nachlassen oder verschwinden. Aber nicht nur die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung werden besser, als weiterer Effekt der Magnetfeldtherapie werden durch die verbesserte Durchblutung auch Schadstoffe besser abtransportiert.

Mit der Noel Felino Magnetfeldtherapie erhalten Sie eine effektive Unterstützung zur Behandlung von Durchblutungsstörung. Wir müssen jedoch dringend davon abraten, diese Behandlung als Ersatz für die Behandlung durch Ihren Hausarzt zu nutzen. Gerade bei schweren Verschlusskrankheiten ist Beobachtung und eine medikamentöse Behandlung der Ursachen und Folgen oft unumgänglich. Durch jahrelange chronische Erkrankungen oder ungünstige Gewohnheiten verursachte Ablagerungen in den Gefäßen beseitigt derzeit keine Therapie.

Sie erfahren mit der Magnetfeldtherapie jedoch durch die Gefäßweitung eine Linderung, die spürbar ist und bei regelmäßiger Anwendung zu einem deutlich verbesserten Allgemeinbefinden beitragen kann.

Noel Felino Magnetfeldtherapie – sanfte Behandlung zur verbesserten Durchblutung

Die Anwendung der Noel Felino Magnetfeldtherapie ist sehr einfach. Das Gerät, dass das pulsierende Magnetfeld erzeugt, mit dem die Behandlung durchgeführt wird, schließen Sie ganz einfach an die mitgelieferte Biomatte an. Diese können Sie auf die Matratze in Ihrem Bett legen und die Behandlung nachts durchführen. Die Matte ist weich und angenehm und beeinträchtigt in keiner Weise Ihren Schlafkomfort. Sie wählen nun am Gerät per Knopfdruck ganz einfach das Programm “Nachttherapie” und erhalten, ohne dass Sie es spüren, über eine Dauer von vier Stunden während des Schlafs die Behandlung. Danach schaltet das Gerät von selbst die Anwendung ab.

Bei regelmäßiger Anwendung und nach ein paar Tagen spüren Sie den Unterschied. Die nächtliche bessere Versorgung mit Sauerstoff durch die verbesserte Durchblutung macht sich morgens deutlich durch ein ausgeschlafeneres Gefühl und gesteigertes Wohlbefinden bemerkbar. Sie können so einen wirkungsvollen Beitrag zur Steigerung Ihrer Vitalität leisten, ohne dass Sie dazu Tageszeit reservieren oder Anstrengungen unternehmen müssten. Dies gilt übrigens nicht nur bei Durchblutungsstörungen. Die Nachtanwendung ist durch die beschriebenen Effekte generell angenehm und wohltuend.

Pulsierende Magnetfelder sind vielseitig einsetzbar

Die Noel Felino Magnetfeldtherapie verfügt über insgesamt 69 Programme zur Behandlung verschiedenster Beschwerden von Arthrose über Rückenschmerzen bis zu Verspannungen. Das Noel Qualitätsversprechen, das wir Ihnen geben, bedeutet für Sie, dass wir bei allen Produkten nur das Beste anbieten. Wir arbeiten daher für die Noel Felino Magnetfeldtherapie mit einem Hersteller zusammen, der seit dreißig Jahren Forschung und Entwicklung im Bereich Magnetfeldtherapie betreibt und mit seinen Geräten Kliniken, Ärzte und Heilpraktiker ausstattet.

Beachten Sie bitte, dass die Behandlung mit pulsierenden Magnetfeldern wie beim Noel Felino nicht verwechselt werden darf mit der Anwendung statischer Magnetfelder. Häufig werden dazu Matten mit eingearbeiteten Magneten ohne Gerät zur Erzeugung eines Magnetfeldes angeboten. Diese Angebote leisten nicht im Entferntesten das, was exakt auf den jeweiligen Anwendungsbereich abgestimmte pulsierende Magnetfelder leisten. Die Noel Felino Magnetfeldtherapie bietet mit einem hochpräzisen Gerät mit sehr weitem Pulsfrequenzspektrum ein Ergebnis jahrelanger Entwicklung und Erfahrung, dass Ihnen die wirksame Anwendung von Magnetfeldern zu Hause gestattet – ohne dass Sie dafür extra zur Behandlung müssen und dort jede Anwendung bezahlen.

Die Magnetfeldtherapie ist allgemein gut verträglich, es gibt jedoch Gegenanzeigen, bei denen sie nicht angewendet werden darf. Verzichten Sie deshalb auf diese Anwendung, wenn Sie einen Herzschrittmacher, einen Defibrillator oder eine Insulinpumpe tragen. Ferner sollte die Magnetfeldtherapie nicht angewendet werden, wenn Sie ein Medikamentenpflaster tragen, nach einer Organtransplantation, bei Schwangeren und bei Kindern. Bei Bedenken, ob Sie die Noel Felino Magnetfeldtherapie anwenden können, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Lernen Sie die Noel Felino Magnetfeldtherapie bei einer Vorführung kennen. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular oder rufen Sie uns an.